19. September 2011

Selfmade

Als ich mit Batik rumexperimentiert habe, worüber ich Hier geschrieben habe, und mir die Farbe zu schade war um sie auszukippen habe ich kurzer Hand einen Stapel Papier eingetaucht, weil ich mir dachte, wenn Stoff gefärbt wird kann auch Papier mit Batikfarbe gefärbt werden. Nachdem das Papier trocken war, legte ich paar Bücher drauf, um es zu pressen und vergass es.
Heute wärend ich mein Zimmer aufräumte, "fand" ich den Stapel wieder und überlegt was man daraus machen kann.
Wozu ein überteuertes Moleskine, wenn man auch ein ganz individuelles selbstgemachtes Notizbuch haben kann.
Das wird gebraucht:


Papier
doppelseitiges Klebeband
festes Tonpapier
eine Schere
Bleistift
Geodreieck


So geht's:



Ich habe erst einmal die Din A4 Blätter in der Mitte gefalten, da ich ein Din A5 Notizbuch haben wollte. Natürlich kann man die auch kleiner machen und man muss nicht  mit Batikfarbe gefärbtes Papier nehmen. (Wie man sieht sind nur die Ränder blau, da ich den Stapel "am Stück" in der Farbe ließ. Nur die äußeren Seiten wurden vollständig blau.)
Wie viele Seiten man faltet ist einem selber überlassen und vorallem wie dick man das Notizbuch haben möchte. Die so entstandenen Din A5 Seiten ordentlich übereinander legen.
Nun mit doppelseitigem Klebeband die Seiten zusammenkleben. Ich habe es wie folgt gemacht:
Zuerst habe ich zwei dünne Hardcoverbücher genommen und den akuraten Stapel zwischen gelegt, dass die Faltungen etwa 1cm aus den Büchern hervorgucken. Damit die Seiten eng aneinander sind, habe ich die Bücher zwischen meine Knie genommen, fest zusammen gedrückt und dann das doppelseitige Klebeband mittig auf den entstehenden Buchrücken geklebt, so das man das Klebeband links und recht umklappen kann. Bevor man dies tut rate ich vorsichtig den Stapel zwischen den Büchern rauszunehmen und mit dem Buchrücken auf den Tisch zuklopfen, damit auch wirklich alle Seiten am Klebeband haften. Es wäre ja schade wenn einem die Notizen verloren gehen. ;D
Dann das Klebeband umklappen und andrücken.
Jetzt ist das Notizbuch auch schon fast fertig.
Festeres Tonpapier in der Farbe deiner Wahl passend zuschneiden, dazu kommt der Bleistift, das Geodreieck und die Schere zum Einsatz.
Jetzt die Folie abziehen, damit auch die andere Seite des Klebebandes klebt und das Tonpapier festmachen.
Überschuß des Klebebandes vorsichtig mit Schere oder Bastelskalpel abschneiden.
Optional ein Namensschild raufkleben. Eine Seite hatte nach dem Pressen Falten und diese haben sich als Linien geeignet, jedoch mag ich es ohne Namensschild lieber.

Fertig! 



Das ging super schnell, auch wenn es eventuell nicht danach aussieht. Mit dem Fotografieren hat es maximal 15 Minuten gedauert und ich bin echt zufrieden mit dem Ergebnis. Ich habe echt nicht damit gerechnet, dass es so gut klappt.
Ich hoffe, dass man die Erklärung mir dem Anbringen des Klebebandes versteht.

Gute Nacht!

Lieben Gruß
Patrik

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen